Beerfelden
Index
OdinPrawda
OdinWald
OdinKultur
OdinReise
OdinSport
Impressum
OdinHistory

Beerfelden:
Beerfeldens Sehensw√ľrdigkeiten sind der besterhaltenste dreischl√§friger Galgen Deutschlands aus dem Jahr 1597, der "Zw√∂lf-R√∂hrenbrunnen", die Quelle der M√ľmling, das Museum der Oberzent, die 1000j√§hrige "Dicke Eiche" im Stadtteil Airlenbach, die Burgruine Freienstein im Stadtteil Gammelsbach sowie das riesige Himb√§chel-Viadukt an der Bundesstra√üe 45 im Stadtteil Hetzbach. In Hetzbach findet allj√§hrlich im August   das traditionelle Vorderladerschie√üen mit historischem Westernlager statt. Das gr√∂√üte Fest in Beerfelden ist jedoch der Pferdemarkt. Anfang Juli wird in dem kleinen Odenwald-St√§dtchen  Beerfelden der traditionelle "Beerfelder Pferde-, Fohlen- und Zuchtviehmarkt" - im Volksmund "Gailsmarkt" genannt - veranstaltet.
Es ist nicht die Gr√∂√üe und die Zahl der Fahr- und Verkaufsgesch√§fte, die diese Veranstaltung erw√§hnenswert macht; ein klein wenig  ist es sicher das gro√üe Reit- und Springturnier, das von Freitag bis Sonntag abgehalten wird und zu dem stets Reiter aus Hessen, Baden-W√ľrttemberg, Rheinland-Pfalz und Bayern f√ľr die zahlreichen Wettbewerbe - bis hin zu den Springpr√ľfungen der Klasse S - gemeldet sind. Ganz sicher aber ist es die gr√∂√üte und vielseitigste Zuchtviehschau Hessens, die im Rahmen dieses Volksfestes stattfindet. F√ľr manches Gro√üstadtkind ist diese Veranstaltung eine  Art lebendiger Unterrichtsraum, es kann Tiere sehen und anfassen, die es sonst nur aus dem Fernsehen und B√ľchern kennt.
Das "Beerfelder Land" z√§hlt zu den waldreichsten Gebieten des  Odenwaldes. Diese herrliche Landschaft l√§dt zum Erholen und Wandern ein und hier findet auch das Odenw√§lder Wild den nat√ľrlichen Lebensraum, den es zum Leben und √úberleben ben√∂tigt. Damit aber nicht durch eine √úberpopulation dem Wild der Lebensraum entzogen wird - nat√ľrlichen Feinde gibt es keine mehr -, ist es die Aufgabe der J√§ger der Hegegemeinschaft Oberzent das  nat√ľrliche Gleichgewicht aufrecht zu erhalten. Das hier erlegte Wildbret wird dann auf kurzem Weg der direkten Vermarktung zugef√ľhrt. Dabei ist der Verkauf an Privatpersonen ebenso m√∂glich wie die Belieferung der √∂rtlichen Gastronomie, wo sich das Odenw√§lder Wildbret schon seit vielen Jahren als Delikatesse auf den Speisekarten niederschl√§gt.
Weitere Informationen zu Beerfelden, dem Beerfelder Land", zu den Wildwochen und dem Bezug von Wildbret sind beim Verkehrsb√ľro "Beerfelder Land", Metzkeil 1, 64743 Beerfelden, Tel. 06068/930320, Fax: 06068/3529, E-Mail:
stadtverwaltung@beerfelden.de erhältlich.